Wie die eigene IP Adresse verstecken?

Viele surfen mittlerweile mit Bedenken im Internet, denn aufgrund neuer Gesetzesvorlagen dürfen immer mehr Daten gespeichert werden. Dies beinhaltet sowohl Suchanfragen bei Suchmaschinen, Chats oder auch Telefongespräche. Deshalb interessieren sich immer mehr Leute dafür, wie man die IP Adresse verstecken kann, um zumindest teilweise etwas anonymer im Internet surfen kann. Man sollte jedoch auch erwähnen, dass es hier viele illegale Möglichkeiten gibt, die einem letztlich viele Schwierigkeiten bereiten können. Man kann aber zum Beispiel legal, mit Hilfe von Web-Proxys im Internet surfen. Hier wird die IP Adresse dadurch verschleiert, dass man einfach auf die Seite der Web-Proxys geht und dort dann seine Zieladresse eingibt.

Wie funktionieren Web-Proxys?
So wird man nicht direkt auf die Seite weitergeleitet sondern mittels der Web-Proxys und kann so nur schwerer mit dem Endnutzer in Verbindung gebracht werden. Allerdings sollte man trotzdem vorsichtig sein, da es auch hier Anbieter gibt, die Passwörter oder ähnliches speichert. Zudem sind die meisten Seiten sehr stark mit Werbung überladen. Ebenso kann man auch nur ein Proxy benutzen. Dabei wird dann die Anfrage des Endnutzers erst an das Proxy gesendet und anschließend wird man dann zur eigentlichen Seite weitergeleitet, es wird also die IP Adresse verschleiert. Möchte man die Sicherheit weiter erhöhen, kann man zusätzlich noch eine Firewall installieren. Oder man kann die IP Adresse verstecken, indem man eine Software installiert. Bei dieser Software werden Daten nicht direkt an den Endnutzer geschickt, sondern sie werden über viele Server geschickt und so verschlüsselt, da jeder Server nur den Server vor und nach sich erkennen kann.

Bild:  setcookie  / pixelio.de